Viel Spaß mit Telegrafie

Mei­ne funk­tech­ni­sche Vor­lie­be liegt auf dem Ge­biet der Te­le­gra­fie (CW). Ich hof­fe, dass ich Ih­nen die­se Be­triebs­art auf die­ser Web­sei­te et­was nä­her brin­gen und viel­leicht so­gar Ihr In­te­res­se auf sie len­ken kann.
Linie nach oben (Mei­ne) Grün­de für die Be­nut­zung von CW
 
Das Hob­by Ama­teur­funk ist so viel­fäl­tig, dass je­der ent­spre­chend den per­sön­li­chen Nei­gun­gen und tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten sei­ne Lieb­lings­be­triebs­art wäh­len und sich die­ser bei Be­ach­tung ei­ni­ger Grund­re­geln un­ge­stört wid­men kann.
Mei­ne Wahl fiel auf die Te­le­gra­fie. Mit ih­rer Hil­fe kann ich oh­ne Ver­wen­dung zu­sätz­li­cher Ge­rä­te In­for­ma­tio­nen über­tra­gen. Nur die ei­ge­nen Oh­ren, der Trans­cei­ver und ei­ne Mor­se­taste sind da­für er­for­der­lich. Wenn die Mor­se­ta­ste durch ein Mi­kro­fon er­setzt wird, ist dies auch mit­tels Te­le­fo­nie (SSB) mög­lich. Ein Vor­teil der Te­le­gra­fie ge­gen­über der Te­le­fo­nie ist je­doch die Tat­sa­che, dass ein CW-Sig­nal auch noch un­ter Be­din­gun­gen auf­ge­nom­men wer­den kann, bei de­nen SSB nicht mehr mög­lich ist. Wa­rum? Stel­len Sie sich ein­mal ein sehr lei­ses Sig­nal vor. Muss nur ein Ton er­kannt wer­den, so ist dies auch dann noch mög­lich, wenn die Auf­nah­me von Wör­tern schon ge­schei­tert ist.
Durch die in der letz­ten Zeit ent­wi­ckel­ten neu­en Be­triebs­ar­ten (z.B. PSK31) kön­nen auch dann noch Ver­bin­dun­gen her­ge­stellt wer­den, wenn so­gar die Te­le­gra­fie schon ver­sagt. Je­doch sind da­für stets Zu­satz­ge­rä­te (mei­stens Com­pu­ter) not­wen­dig. Da ich selbst öf­ters von Stand­or­ten ab­seits jeg­li­cher Zi­vi­li­sa­tion mei­nem Hob­by nach­ge­he, wä­re da­her im­mer zu­sätz­lich noch min­de­stens ein Note­book er­for­der­lich. Da ich dies nicht möch­te, ha­be ich mich für die Te­le­gra­fie als fa­vo­ri­sier­tes Be­tä­ti­gungs­feld ent­schie­den.
Doch dies ist nicht da­mit ver­bun­den, dass ich Funk­ama­teu­re, die die­se Vor­lie­be nicht tei­len, schlecht an­se­he. Wenn ich mir die Sa­chen be­trach­te, die an­de­re auf den Ge­bie­ten SSTV, PSK31 und den vie­len an­de­ren Be­rei­chen un­se­res Hob­bys so er­rei­chen, zie­he ich den Hut vor ih­nen.
Linie
nach oben Aufbau eines CW-Zeichens
 
Das ist ein zwei­schnei­di­ges The­ma. Ei­ner­seits soll­ten CW-Zei­chen nicht nach der An­zahl von Punk­ten und Stri­chen un­ter­schie­den wer­den, son­dern nach dem Klang­bild (dem Sound). Wenn wir mit­ein­an­der re­den, ach­ten wir ja auch nicht da­rauf, dass ein be­stimm­tes Wort aus ein­zel­nen Buch­sta­ben be­steht. Wir hö­ren das gan­ze Wort und er­ken­nen die­ses wie­der. Ge­nau­so soll es auch bei der CW-Spra­che sein.
Doch es sind ei­ni­ge Grund­re­geln für die Aus­gabe von Mor­se­zei­chen zu be­ach­ten. Zu den grund­le­gend­sten Re­geln ge­hört ein Punkt-Strich-Ver­hält­nis von 1:3. Des Wei­te­ren ist ein Ab­stand zwi­schen den Punk­ten und Stri­chen ei­nes ein­zel­nen Zei­chens von ei­ner Punktlänge ein­zu­hal­ten. Zwi­schen 2 CW-Zei­chen ei­nes Worts ist ei­ne Pau­se von 3 Punkt­län­gen an­ge­bracht. Der Ab­stand zwi­schen 2 Wör­tern soll 7 Punkt­län­gen be­tra­gen.
Linie
nach oben Internationale CW-Zeichen
 
Die CW-Zei­chen kön­nen in 4 Grup­pen (Buch­sta­ben, Zif­fern, Satz­zei­chen, Ver­kehrs­zei­chen) un­ter­teilt wer­den. Ne­ben den in­ter­na­tio­na­len CW-Zei­chen gibt es für ei­ni­ge Spra­chen noch ei­ni­ge Zu­satz­zei­chen oder auch gan­ze Al­pha­be­te. Die­se wur­den je­doch nicht in die ver­füg­ba­re Auf­zäh­lung ein­ge­fügt.
Linie
nach oben CW-Abkürzungen
 
Die Be­triebs­art Te­le­gra­fie lebt erst rich­tig durch die da­rin ver­wen­de­ten Ab­kür­zun­gen auf. CW-Zei­chen schnell "zu for­men" und wie­der­er­ken­nen zu kön­nen, ist eine Sa­che, die flüs­sige Ab­wick­lung ei­nes QSOs ei­ne an­de­re. Es ist auch mög­lich, ein gan­zes QSO im Klar­text ab­zu­wi­ckeln, je­doch geht es schnel­ler un­ter Ver­wen­dung der gän­gi­gen, in­ter­na­tio­nal ver­ständ­li­chen Ab­kür­zun­gen und dem Weg­las­sen von Füll­wör­tern. Wenn Sie mit CW be­gin­nen, wer­den es erst we­ni­ge Ab­kür­zun­gen sein, die Sie wäh­rend ei­nes QSOs ver­wen­den. Je­doch wer­den es von QSO zu QSO mehr wer­den. Ich selbst ver­wen­de auch nicht al­le hier ge­nann­ten Kür­zel lau­fend in den QSOs. Man­che su­che ich ein­fach bei Be­darf wäh­rend ei­nes QSOs schnell die pas­sen­de aus ei­ner be­reit­lie­gen­den Li­ste her­aus (hi). Die ver­füg­ba­re Li­ste er­hebt kei­nen An­spruch auf Voll­stän­dig­keit.
Linie
nach oben CW-Geschwindigkeit und PARIS-Norm
 
Die ein­zel­nen Zei­chen des CW-Al­pha­bets sind zum Teil un­ter­schied­lich lang. Da­durch ist es nicht oh­ne wei­te­res mög­lich, für ei­nen be­lie­bi­gen Text ei­ne be­stimm­te CW-Ge­schwin­dig­keit an­zu­ge­ben. Um die­ses Pro­blem zu be­sei­ti­gen, hat man sich für die Be­rech­nung der CW-Ge­schwin­dig­keit auf ein Be­zugs­wort ge­ei­nigt. Die­ses Wort heißt PARIS. Es nimmt zu­sam­men mit der sich an­schließen­de Pau­se ei­ne Län­ge von 50 Punkt­län­gen ein. Da­her er­gibt sich fol­gen­der Zu­sam­men­hang: 1 Wort = 5 Buchstaben = 50 Punktlängen. Für die An­ga­be der CW-Ge­schwin­dig­keit sind 2 Va­ri­an­ten mög­lich. Ei­ner­seits die An­ga­be in Wör­tern pro Mi­nu­te (WpM) und an­de­rer­seits die Ver­wen­dung von Buch­sta­ben pro Mi­nu­te (BpM). Sie kön­nen je­der­zeit in­ein­an­der um­ge­rech­net wer­den. Ein Bei­spiel ge­fällig? 12 Wör­ter pro Mi­nu­te = 60 Buch­sta­ben pro Mi­nu­te = 600 Punktlän­gen pro Mi­nu­te. Das er­gibt ei­ne Punkt­län­ge von 100 ms.

Impressum