Betriebsweise -
nicht nur mit einer QRP-Station

Es ist nicht möglich, mit einem angematchten nassen Schnürsenkel und einem 1-mW-Sender das 5-Band-DXCC zu erreichen. Es ist aber möglich, mit einigen Watt jeden Punkt der Erde zu erreichen. Glauben Sie es ruhig! Vielleicht helfen Ihnen meine nachfolgenden Tipps, Ihre Betriebsweise zu verbessern. Denn an der verwendeten Station selbst liegt es nicht nur. Einige Hinweise beziehen sich auf die Betriebsart CW, doch lassen sie sich genauso auch auf SSB oder die Digital-Modi übertragen.
 
Wer die Auswahl hat, sollte stets das Band mit der höchsten Frequenz verwenden. Es ist ein gewaltiger Unterschied, mit 5 W auf dem 80-m-Band unterwegs zu sein oder mit der gleichen Leistung im 10-m-Band − das erste ist in der Regel mühselig, ein offenes 10-m-Band kann einem jedoch QSOs mit allen Kontinenten in kurzer Zeit bescheren.
 
An den Wochenenden finden oft Wettbewerbe statt. Das mag einen freuen oder auch nicht. Jedoch haben die Stationen gerade am Ende des Wettbewerbs bessere Ohren und antworten Ihnen. Um die gleiche Station in ein normalen QSO zu erreichen, muss man sich oft ganz schön abstrampeln. Doch hoffen Sie nicht auf mehr als einen schnellen Austausch der Rapporte. Es ist halt ein Wettbewerb. Sollten Sie die Wettbewerbe auch für einige Stunden nicht mögen, so wechseln Sie auf die WARC-Bänder. Dort finden sich während dieser Zeit Stationen, die auch lieber dem Getümmel aus dem Weg gehen. Und manchmal ist ein seltener Vogel darunter.
 
Grundsätzlich sollte man nur CQ rufen, wenn die Frequenz wirklich frei ist! Es hat sich bei mir stets bewährt, die scheinbar freie Frequenz etwas länger (ca. 1 bis 2 Minuten) abzuhören. Manchmal hört man eine Station auf Grund der toten Zone oder anderer Bedingungen nicht. Meistens kommt dann nach dieser Zeit die zweite Station nach einem QSO-Durchgang zurück. Trotzdem kann es passieren, dass man von einer nicht belegten Frequenz während des CQ-Rufs verdrängt wird, weil eben nicht alle diese Regel beachten oder schlichtweg das eigene leise Signal nicht aufgenommen wurde. Außerdem kann es frustrierend sein, mit einer QRP-Station irgendwo auf dem Band CQ zu rufen. Ausnahmen dafür sind die Nähe der QRP-Frequenzen sein.
 
Ein CQ-Ruf von einer Minute Länge verspricht mehr Erfolg als eine endlose Reihe von mehreren Minuten. Ein CQ-Ruf nach der Art

CQ CQ CQ DE DK3RED DK3RED
CQ CQ CQ DE DK3RED DK3RED K

reicht in den meisten Fällen aus. Unterliegen Sie nicht der Versuchung, schon im CQ-Ruf zu verraten, dass Sie eine QRP-Station benutzen! Dann auf Empfang schalten und 5 Sekunden die Frequenz beobachten. In der Hörzeit benutzen Sie die RIT zum Absuchen des umliegenden Bereiches, nicht jedoch den VFO-Knopf selbst. Ansonsten findet Sie derjenige, der vielleicht nur noch auf den nächsten Durchgang wartet, Sie nicht mehr.
 
Wenn Sie einen QSO-Partner gefunden haben, sollte das Gespräch auch abwechslungsreich gestaltet werden. Im ersten Durchgang sollten der ehrliche Rapport, der Standort und der Name enthalten sein.

... DE DK3RED =
GD DR OP =
RST 349 349 QTH NR BERLIN NR BERLIN NAME INGO INGO =
HR HOMEMADE STN =
HW? =
... DE DK3RED KN

Ein Rapport, der nicht den realen Situation entspricht, wird das QSO nicht interessanter oder länger machen − eher das Gegenteil ist der Fall. An einem realen Rapport erkennt Ihr Gesprächspartner, dass es nicht nur ein x-beliebiges QSO ist. Mit der Zusatzinformation zu meiner Station habe ich schon oft eine Überleitung zum nächsten Durchgang gebildet. Neben Rapport, Standort und den Namen des Operators werden Sie im nächsten Durchgang so vielleicht auch die Bitte um mehr Informationen zu Ihrer Stationsausrüstung gestellt bekommen. Wie Sie sehen, habe ich immer noch nicht verraten, dass ich eine QRP-Station benutze. Das kommt frühestens im zweiten Durchgang.

... DE DK3RED =
ALL CPI HR DR ... =
NICE SIGS BUT SUM QSB =
PSE RPT UR QTH =
STN HR NORCAL 40 NORCAL 40 WID PWR 3 W 3 W
ES ANT VERTICAL VERTICAL ON BALCONY =
HW? =
... DE DK3RED KN

Während des ganzen QSOs sollten Sie Ihrem Gesprächspartner nicht mit Sachen langweilen, die er Ihnen selbst vorher verraten hat. Wenn er Ihnen zum Beispiel sagt, dass er einen Langdraht benutzt, so geben Sie nicht UFB UR LW zurück, sondern fragen Sie ihn beispielsweise, wie lang und/oder wie hoch er ihn gespannt hat. Oder wenn Sie mehr über seinen Standort erfahren wollen, so fragen Sie ihn danach. Trauen Sie sich!
 
Doch irgendwann ist alles Interessante ausgetauscht und man scheidet voneinander.

... DE DK3RED =
NW QRU =
WL QSLL VIA BURO =
MNI TNX DR ... FER NICE QSO =
HPE CUAGN ON AIR =
BEST DX ES 72 DE DK3RED SK

Direkt nach der Beendigung eines QSOs sollten Sie immer nochmals die benutzte Frequenz abhören. Sehr oft haben sich während des QSOs interessierte Zuhörer eingefunden, die nun auch ein QSO wollen. Nach einem QRP-QSO sollte die Versendung einer QSL-Karte selbstverständlich sein. Ihr QSO-Partner hat sie sich nach der Aufnahme Ihres leisen Signals redlich verdient.

Impressum